ePrivacy and GPDR Cookie Consent by Cookie Consent Zweckverband Tierkörperbeseitigung Nordbayern
Archiv


15. Dezember 2007
Stammdatenblatt statt Rinderpass


Seit 14. Juli 2007 ist die neue Viehverkehrsordnung (ViehVerkV) in Kraft. Ein wesentlicher Punkt ist der Wegfall des Rinderpasses in seiner bisherigen Form und die Einführung des sogenannten Stammdatenblattes. Das Landeskuratorium Bayern hat die Umstellung auf das Stammdatenblatt für Mitte Dezember 2007 geplant.

Bislang musste bei der Abholung von verendeten Rindern jeweils der Rinderpass mitgegeben werden. Künftig bitten wir, ersatzweise das Stammdatenblatt an den mit der Einsammlung Beauftragten zu überlassen. Nur so kann die ordnungsgemäße Bestätigung der Übernahme des Tierkörpers durch den Verarbeitungsbetrieb Tierischer Nebenprodukte (VTN) an das Herkunftsinformationssystem-Tier (Hi-Tierdatenbank) vorgenommen werden. Des Weiteren gibt das Stammdatenblatt Auskunft über das genaue Alter eines Rindes; dies wiederum ist ausschlaggebend dafür, ob vor der Verarbeitung eine Gehirngewebeprobe zum Zwecke des BSE-Tests entnommen werden muss.

Also unbedingt entweder Rinderpass oder Stammdatenblatt (auch in Kopie) bei Abholung eines verendeten Rindes beifügen. Solange eines der beiden Dokumente im VTN nicht vorliegt, kann die Übernahmemeldung an die Hi-Tierdatenbank nicht durchgeführt werden.

Wir bitten daher im beiderseitigen Interesse um genaue Datenangabe bei der Anmeldung eines Tierkörpers und die Aushändigung des Rinderpasses bzw. Stammdatenblattes bei der Abholung.

Weitere Informationen über das neue Stammdatenblatt können Sie der Homepage des Landeskuratorium Bayern (www.lkv.bayern.de) entnehmen.

Juni 2008
Greifvogelschutzprojekt 2008: Türme für den Turmfalken


In Zusammenarbeit mit der Initiative Artenschutz im Steigerwald (A.i.S.) startete der ZV TBN das Greifvogelschutzprojekt 2008 in Walsdorf.

Weitere Informationen dazu finden Sie unter dem Menüpunkt "Umweltschutz" in der Rubrik "Artenschutz".

1. Juli 2008
Der Zweckverband Tierkörperbeseitigung Nordbayern (TBN) übernimmt die Anmeldung und Abrechnung für den Zweckverband Tierkörperbeseitigung in der nördlichen Oberpfalz (TBnO)


Ab dem 1. Juli 2008 erfolgt die Anmeldung und Abrechnung für Kunden aus den Bereich des Zweckverbandes TBnO (Stadt Amberg, Stadt Weiden i.d.Opf., Landkreis Amberg-Sulzbach, Landkreis Neustadt a.d. Waldnaab und Landkreis Tirschenreuth) über den Zweckverband TBN. Die Anmeldung kann telefonisch, per Fax oder online erfolgen. Weitere Informationen zur Anmeldung erhalten Sie unter dem Menüpunkt "Anmeldung".

Die Gebührenbescheide werden künftig vom Zweckverband TBN im Auftrag des Zweckverbandes TBnO erlassen. Die Bankverbindung des Zweckverbandes TBN kann den Bescheiden entnommen werden. Alle an dem Zweckverband TBnO erteilten Einzugsermächtigungen behalten ihre Gültigkeit. Dienstleistungen bis einschließlich 30. Juni 2008 werden noch vom Zweckverband TBnO abgerechnet.

Die bisherigen Kunden-FAD-Nummern werden durch neue Kundennummern ersetzt. Diese werden bei der ersten Abholung bekannt gegeben und können auch den Handelspapieren und Bescheiden entnommen werden.

Für weitere Fragen stehen wir Ihnen gerne unter der Tel.-Nr. 0951/85-288 zur Verfügung.

31. Dezember 2008
Der Zweckverband Tierkörperbeseitigung Nordbayern (TBN) übernimmt die Annahme von Abholaufträgen aus dem Gebiet des Zweckverbandes Tierkörperverwertung Unterfranken (TKVU) und die Erstellung der entsprechenden Gebührenbescheide


Ab dem 31. Dezember 2008 (7:00 Uhr) erfolgt die Annahme von Abholaufträgen für Kunden aus dem Bereich des Zweckverbandes TKVU (Stadt Schweinfurt, Stadt Würzburg, Landkreis Bad Kissingen, Landkreis Haßberge, Landkreis Kitzingen, Landkreis Main-Spessart, Landkreis Rhön-Grabfeld, Landkreis Schweinfurt und Landkreis Würzburg) über den Zweckverband TBN. Die Anmeldung kann telefonisch, per Fax oder online erfolgen. Weitere Informationen zur Anmeldung erhalten Sie unter dem Menüpunkt "Anmeldung".

Die Gebührenbescheide des Zweckverbandes TKVU werden künftig vom Zweckverband TBN erstellt und versandt. Die Gebührenzahler aus dem Gebiet des Zweckverbandes TKVU können zukünftig nur noch folgende Bankverbindung nutzen:

Sparkasse Bad Kissingen, BLZ: 793 510 10, Kontonummer: 82 49 84 9


Alle an dem Zweckverband TKVU erteilten Einzugsermächtigungen behalten ihre Gültigkeit.

Dienstleistungen bis einschließlich 31. Dezember 2008 werden von der vom Zweckverband TKVU beauftragen Firma ReFood bzw. direkt vom Zweckverband TKVU abgerechnet.

Die bisherigen Kunden-FAD-Nummern werden durch neue Kundennummern ersetzt. Diese werden bei der ersten Abholung bekannt gegeben und können auch den Handelspapieren und Bescheiden entnommen werden.

21. / 22. Mai 2010
Die neuen Satzungen des Zweckverband Tierkörperbeseitigung Nordbayern (TBN) wurden am 21. Mai 2010 im Oberfränkischen Amtsblatt bekanntgegeben und sind zum 22. Mai 2010 in Kraft getreten.


Am 22. Mai 2010 sind die 4. Änderungssatzung zur Verbandssatzung, die 4. Änderungssatzung zur Gebührensatzung, die 1. Änderungssatzung zur Benutzungssatzung sowie die neue Verwaltungskostensatzung in Kraft getreten.

Im Rahmen der Satzungsänderungen wurde der Begriff "Tierkörperbeseitigungsanstalt (TBA)" an die rechtlichen Rahmenbedingungen angepasst und in "Verarbeitungsbetrieb Tierischer Nebenprodukte (VTN)" umbenannt.

Gebühren für Leistungen der Mitarbeiter des Zweckverbandes und des VTN wurden aus der Gebührensatzung entfernt und in die neue Verwaltungskostensatzung aufgenommen.

20. September 2012
Änderung für Betriebe mit regelmäßiger Abholung!


Urlaubsmitteilungen werden ab sofort nur noch in schriftlicher Form angenommen!

Einen Vordruck zur Weitergabe an den VTN Walsdorf (schriftlich, per Fax oder E-Mail) finden Sie unter diesem Link.

1. Juli 2013
Neue Fuhrunternehmerverteilung


Durch die im zweiten Halbjahr 2012 durchgeführte europaweite Ausschreibung der Transportleistungen hat sich eine neue Fuhrunternehmerverteilung ergeben. Neues Fuhrunternehmen ist die Berndt Bio Energy GmbH neben den bisherigen Firmen Eggmeier GmbH aus Luhe-Wildenau und Schrittenlocher aus Schrobenhausen. Details zu den Subunternehmern finden Sie im Bereich VTN Walsdorf, Unterpunkt Fuhrunternehmer.

6. Februar 2014
Neue Bankverbindung durch SEPA-Umstellung


Durch die Umstellung auf den SEPA-Zahlungsverkehr ab 1. Februar 2014 sind Überweisungen für die Gebührenbescheide und Rechnungen an folgende Bankverbindung zu leisten:

IBAN: DE09 7705 0000 0000 0733 38, SWIFT-BIC: BYLADEM1SKB

30. April 2014 / 1. Mai 2014
Auflösung des Zweckverbandes für die Tierkörperbeseitigung in der nördlichen Oberpfalz (ZV TBnO) und Beitritt der Mitglieder zum Zweckverband Tierkörperbeseitigung Nordbayern (ZV TBN)


In seiner Sitzung am 16. April 2014 beschlossen die fünf Mitglieder des ZV TBnO die Auflösung des dortigen Zweckverbandes. Dieser Sitzung voraus gingen die Anträge der kreisfreien Städte Amberg und Weiden i. d. OPf., sowie der Landkreise Amberg-Sulzbach, Neustadt a. d. Waldnaab und Tirschenreuth auf Aufnahme im ZV TBN. Für die Kunden gibt es hierdurch keine Änderungen. Der ZV TBnO war bereits Mitglied beim ZV TBN, die Entsorgung erfolgte bereits im VTN Walsdorf und die Gebühren wurden bereits vom ZV TBN abgerechnet.

11. August 2015 / 18. Dezember 2015
Errichtung und Inbetriebnahme eines Blockheizkraftwerkes am VTN Walsdorf


Der Verarbeitungsbetrieb Tierische Nebenprodukte (VTN) in Walsdorf erzeugt einen Teil seiner Energie künftig selbst.

8. Dezember 2015
Verabschiedung des Geschäftsführers Georg Ensner


Landrat Johann Kalb verabschiedete Georg Ensner als Geschäftsführer des Zweckverbandes Tierkörperbeseitigung Nordbayern (TBN).

26. Juli 2016
Starke Partner für eine erfolgreiche Zukunft


Zweckverbände Tierkörperbeseitigung Nordbayern und Tierkörperverwertung Unterfranken unterzeichnen Zweckvereinbarung über die Verarbeitung von tierischen Nebenprodukten.

16. Januar 2017
Eine neue Version des Untersuchungs-/Sektionsantrag mit dem zugehörigen Infoblatt steht in den Downloads zur Verfügung


1. Januar 2018
Übernahme der Transportleistung im südlichen Verbandsgebiet


Zum 1. Januar 2018 hat der Zweckverband TBN den Fuhrpark seines ehemaligen Fuhrunternehmens "Firma Schrittenlocher" übernommen und erbringt ab diesem Zeitpunkt im südlichen Verbandsgebiet die Sammel- und Transportleistungen in Eigenregie.

1. April 2019
Übernahme der Transportleistung im östlichen Verbandsgebiet


Zum 1. April 2019 hat der Zweckverband TBN den Fuhrpark seines ehemaligen Fuhrunternehmens "Firma Eggmeier" übernommen und erbringt ab diesem Zeitpunkt im östlichen Verbandsgebiet die Sammel- und Transportleistungen in Eigenregie, sowie den Betrieb der Sammelstelle in Luhe-Wildenau.


Druckversion dieser Seite